Home

Martin Reichert, Jahrgang 1973, ist Redakteur der taz.am wochenende. Der gelernte Historiker arbeitet seit 2004 für die taz, unter anderem als Autor, Reporter, Kolumnist und Redakteur. Sein Schwerpunkt liegt auf gesellschaftlichen und LGBTI-Themen. Er veröffentlichte mehrere Bücher im Fischer Taschenbuchverlag. Im Jahr 2018 erschien sein aktuelles Buch “Die Kapsel. Aids in der Bundesrepublik” im Suhrkamp-Verlag. Martin Reichert lebt zusammen mit seinem Lebensgefährten  in Berlin-Neukölln.


Martin Reichert (1973) is the editor of the taz.am wochenende. He is a historian and has worked for taz since 2004 as author, reporter, columnist and editor. His focus are social and LGBTI issues. He has published several books in Fischer Taschenbuchverlag. His current book “Die Kapsel. Aids in der Bundesrepublik”is published by the Suhrkamp-Verlag. Martin Reichert lives together with his partner in Berlin-Neukölln.

Info

Martin Reichert (* 21. Februar 1973 in Wittlich) ist ein deutscher Journalist und Buchautor. Als Redakteur bei der Berliner Tageszeitung taz beschäftigt sich der gelernte Historiker vor allem mit gesellschaftlichen Themen, Sexualität, Zeitgeist und Geschlechterfragen. Sein politischer Schwerpunkt liegt auf LGBT-Themen.

Für seine Reportage „Adieu, Habibi!“ über das schwullesbische Leben in Beirut erhielt er 2006 den Felix-Rexhausen-Preis.

Reichert ist zudem Buchautor. Sein Erstlingswerk Wenn ich mal groß bin: Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche erschien 2008. Es folgte Landlust sowie im Jahr 2012 Vertragt euch! – alle erschienen im Fischer-Verlag.

Im Jahr 2018 erschien sein aktuelles Buch “Die Kapsel. Aids in der Bundesrepublik” im Suhrkamp-Verlag.


Martin Reichert (born February 21, 1973 in Wittlich) is a German journalist and author. As an editor at the Berlin daily newspaper Tageszeitung taz the historian is primarily concerned with social issues, sexuality, zeitgeist and gender issues. His political focus is on LGBT issues.

For his reportage “Adieu, Habibi!” on gay and lesbian life in Beirut he received the Felix Rexhausen Prize in 2006.

His first book “Wenn ich mal groß bin: Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche” was released in 2008. Later followed Landlust and Vertragt euch! published by Fischer-Verlag.

His current book “Die Kapsel. Aids in der Bundesrepublik” (2018) was published by Suhrkamp-Verlag.

Books

Die Kapsel – Aids in der Bundesrepublik

Suhrkamp, 2018

„Gib Aids keine Chance“ – fast jeder Deutsche über dreißig kennt den Slogan dieser 1987 von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gestarteten Kampagne. „Truvada“ heißt das Wundermittel, mit dem sich diese Forderung nun erfüllen soll. Die Kapsel, die HIV-Infizierten schon seit einiger Zeit zu Therapiezwecken verschrieben wird, dient mittlerweile auch der Prophylaxe. Was die Mehrheit der Deutschen nicht kennt, sind der Schmerz und die Isolation, die viele Menschen vor der Aufklärungs- und Präventionsarbeit sowie der Entwicklung effektiver Medikamente erfahren mussten.

Anhand zahlreicher Begegnungen mit Betroffenen, Zeitzeugen und Hinterbliebenen erzählt der Journalist und Buchautor Martin Reichert wie Aids den Weg ins Bewusstsein der Bundesrepublik fand – und das Leben und Lieben vor allem schwuler Männer tiefgreifend veränderte. Es ist die Annäherung an eine Katastrophe, die viele Menschenleben forderte und eine ganze Generation schwuler Männer traumatisierte. Und die Beschreibung einer Krise, die schließlich doch bewältigt werden konnte.  An dem Abend liest Martin Reichert Passagen aus seinem Buch, diskutiert mit dem Publikum und spricht übers umfangreiche HIV/Aids-Archiv des Schwulen Museum.

Vertrag euch!

Fischer-Verlag, 2012

Auf Friedensmission zwischen Mann und Frau

Das weiß niemand besser als Martin Reichert, denn er ist ein Mann, der Männer liebt und Frauen versteht. Daher vertrauen ihm beide Geschlechter ihre Sorgen und Nöte an. Jetzt wagt er einen mutigen Schritt: Er will die die Welt retten – und endlich Frieden stiften zwischen den Geschlechtern. Er begibt sich zwischen die Fronten, spricht mit Männern über Ängste und mit Frauen über Macht. Er will wissen, wie das erste Mal war und ob man auch ohne Sex glücklich sein kann. Er lässt sich auf gefährliche Hochseilakte zwischen ehelichen Versprechen und notorischer Untreue ein und versucht zu ergründen, was Männer und Frauen trotz allem verbindet.

Eine abenteuerliche Ein-Mann-Expedition in eine Welt voller individueller Wahrheiten und überraschender Einblicke.




Landlust

Fischer-Verlag, 2011

Der überzeugte Großstädter Martin Reichert macht sich auf die Suche nach der besten aller Welten und wundert sich: Die neue Sehnsucht nach Natur und der Kitsch, den viele Städter übers Landleben im Kopf haben, trifft auf die Realität in der deutschen Provinz. Es tobt der »Kampf der Kulturen« zwischen echten, EU-subventionierten Großbauern und Bio-Wochenendfarmern mit Manufactum-Gartengerät. Zwischen den Fronten steht Martin Reichert und geht der Frage nach, warum eigentlich nur noch in der Stadt die echte Natur zu finden ist und wie es um die »unberührte Natur« tatsächlich bestellt ist.

Wenn ich mal groß bin

Fischer-Verlag, 2010

Sie sind Mitte dreißig, besitzen eine Freitag-Tasche, tragen hyperteure Vintage-Jeans und eine Sonnenbrille mit Gläsern so groß wie CDs – und morgens nach dem Aufstehen tut Ihnen der Rücken weh?
Es dämmert Ihnen, dass die zweite Lebenshälfte begonnen hat und Sie es gar nicht mitbekommen haben?
Da hilft nur eins: Erwachsen werden! Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie es geschafft haben – aber nur, wenn Sie sich genau an die Anweisungen in diesem Buch halten!

Columns

Kolumne 179

24.5.2018

Martin Reichert Herbstzeitlos

Herta war einfach härter

Herta hieß so, weil sie härter war. Herta hatte goldene Füßchen. Hertas eher hässliches Antlitz musste man immer bedeckt halten. Denn Herta war alt. Herta war gebraucht. Und jetzt hat sie mich verlassen, zermalmt wurde sie vom...Read More »


Kolumne 178

12.4.2018

Martin Reichert Herbstzeitlos

Das grazile Handwerker-Ballett

Langweile muss nicht beklagen, wer umzieht, denn alles ist ein Wirbel. Seit ungefähr vier Wochen nun schon führen Herr Finster und Herr Altmann eine Art Handwerker-Ballett auf: Kommt der eine nicht, kommt auch der andere nicht. Beide beziehen...Read More »


Kolumne 177

1.3.2018

Martin Reichert Herbstzeitlos

Die Vergänglichkeit des liebgewonnenen Vorglühens

Der Erste war, logisch, ein Fahrschulwagen. Ein Audi 80, der schlecht nur innen roch, weil der Angstschweiß Hunderter pubertärer FahrschülerInnen und „Prüflinge“ in die hellgrauen Stoffpolster gedrungen war. Ein Diesel, gar ein Turbodiesel war es, mit...Read More »


Kolumne 176

8.2.2018

Martin Reichert Herbstzeitlos

Was heißt eigentlich Hass auf Italienisch?

Misstrauen ist angebracht, wenn sich an einem Dienstagabend zur Kino-Spätvorstellung Heerscharen in der Lichtspielstätte einfinden. Obacht, es könnte sich um einen fiesen Hype handeln. Was sonst könnte der Grund sein, wenn sogar nach dem Mongay...Read More »


Kolumne 175

18.1.2018

Martin Reichert Herbstzeitlos

Schounefäld, Boarding Completed

Berlin, deine Flughäfen! Jeder für sich eine Legende: Der Nazi-Zentralflughafen Tempelhof, Nachkriegs-Nabelschnur, auf dessen Start- und Landebahn die Einheimischen nun Rollerblades fahren – neulich war Tag der offenen Tür und die ganze Stadt war auf den Beinen, um...Read More »


Older Entries »

News

Christopher Street Day 2018 radioeins

radioeins, 28.07.2018

Frauke Oppenberg und Holger Wicht sprechen mit dem Autor Martin Reichert über sein Buch “Die Kapsel – AIDS in der Bundesrepublik”.

...Read More »

Interview zur Welt-Aids-Konferenz

Wie Aids die deutsche Gesellschaft verändert hat

Ein Beitrag von: Oliver Buschek, BAYERN RADIO 2, 25.07.2018

Bei der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam wird diese Woche über HIV gesprochen – um Deutschland geht es dabei nur noch selten. Die Infektionsraten sind niedrig. In seinem Buch “Die Kapsel” erinnert Martin Reichert an das...Read More »


Neues Buch über Immunkrankheit

Süddeutsche Zeitung, 

Wie Aids die deutsche Gesellschaft verändert hat von Jan Kedves

...Read More »

Older Entries »