Neues Buch

Die Kapsel – Aids in der Bundesrepublik.
Donnerstag 14. Juni 2018 am 19:00 Uhr

Schwules Museum, Lützowstraße 73, 10785 Berlin 

»Gib Aids keine Chance« – fast jeder Deutsche über dreißig kennt den Slogan dieser 1987 von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gestarteten Kampagne. »Truvada« heißt das Wundermittel, mit dem sich diese Forderung nun erfüllen soll. Die Kapsel, die HIV-Infizierten schon seit einiger Zeit zu Therapiezwecken verschrieben wird, dient mittlerweile auch der Prophylaxe. Was die Mehrheit der Deutschen nicht kennt, sind der Schmerz und die Isolation, die viele Menschen vor der Aufklärungs- und Präventionsarbeit sowie der Entwicklung effektiver Medikamente erfahren mussten.

Anhand zahlreicher Begegnungen mit Betroffenen und Zeitzeugen erzählt Martin Reichert die Geschichte dieser Menschen, etwa jener homosexueller Männer, die, abgekapselt von der Gesellschaft, allein mit dem Verlust ihres Partners zurechtkommen mussten: enterbt von der pfälzischen Familie, ausgeladen von der Beerdigung im Schwarzwald und von ihren Mitmenschen stigmatisiert. Aids hat die Art und Weise, wie wir leben und wie wir lieben, tiefgreifend verändert. Die Kapsel berichtet davon, wie die Krankheit ihren Weg ins Bewusstsein der Bundesrepublik fand.

An dem Abend liest Martin Reichert Passagen aus seinem Buch, diskutiert mit dem Publikum und spricht übers umfangreiche HIV/Aids-Archiv des Schwulen Museum.

Moderation: Dr. Kevin Clarke und Gaby Tupper (MISS*ter CSD Berlin)
Media Partner: Die Tageszeitung

Vorschaubild: Jürgen Baldiga bei einer Aktion von Act-Up Berlin, beim CSD 1992. Foto: Aron Neubert / Archiv Schwules Museum

One Reply to “Neues Buch”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *